Samstag, 17. Juni 2017

FOOD | Fruchtig frischer Sommersalat mit Schafskäse und Himbeeren

Enthält Werbung für Supnifty*

Ich könnte mich im Moment dauerhaft von Salat ernähren. Manchmal habe ich so eine Phase, da kann ich immer das Gleiche essen, weil es mir einfach so gut schmeckt. Kennt ihr das?

Mein momentaner Liebling ist ein fruchtig frischer Sommersalat mit Schafskäse und Himbeeren. Ich liebe diesen Mix aus Süßem und Herzhaftem und kann mich daran täglich satt essen.


Ursprünglich kenne ich die Variante mit frischer Wassermelone, aber da die viel Fruchtzucker enthält und ich das nicht so gut vertrage (einige wissen ja, dass ich eine Fructosemalabsorption habe), habe ich den Salat auf Himbeeren abgewandelt.



Und es schmeckt so gut - richtig köstlich und frisch! Der Trick: Gefrorene Himbeeren verwenden!
Wollt ihr auch mal probieren?

Hier das Rezept für einen fruchtig frischen Sommersalat mit Schafskäse und Himbeeren
(für zwei Personen):
  • ein halber knackiger Eisbergsalat (die andere Hälfte kann man gut ein paar Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren)
  • eine kleine Hand voll Kirschtomaten, je nach Größe
  • ein Drittel Gurke (geschält)
  • ein Drittel Schafskäse (für mich lactosefrei)
  • Olivenöl
  • eine halbe Zitrone
  • Salz und Pfeffer

  • eine kleine Hand voll Kürbiskerne
  • 5-6 gefrorene Himbeeren
Salat, Gurke, Tomaten und Schafskäse klein schneiden und sorgsam miteinander vermengen. Das Dressing besteht bei mir nur aus gutem Olivenöl und einer halben ausgepressten Zitrone, dazu Salz und Pfeffer und fertig! Zum Schluss verteile ich ein paar gefrorene Himbeeren und die Kürbiskerne oben auf.



Super praktisch finde ich auch die formschönen Peili Dosen von Zone Denmark, die ich bei Supnifty* gefunden haben. Denn ich bereite den Salat schon gerne etwas früher vor, damit das Dressing noch schön durchziehen kann. Dann kommen die Himbeeren später oben auf und ein paar Scheiben leckeres Brot dazu und fertig ist mein Mittag- oder Abendessen!

Jetzt läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen und ich habe schon wieder Salat-Hunger ...

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

Bezugsquellen:
Peili Schüsseln mit Deckel: Supnifty*
Geschirrtuch Buchstaben: Allerbester Lieblingsshop (ausverkauft)
Brettchen: H&M Home

*Kooperationspartner

Freitag, 2. Juni 2017

DEKORATION | Sommerlich mediterrane Tischdeko in blau-grau mit natürlichen Akzenten

Yeah - der Juni ist da, der metereologische Sommer auch und die Grillsaison gilt bereits seit einiger Zeit als offiziell eröffnet.

Mensch, was haben wir dieses Jahr schon einen tollen frühsommerlichen Frühling gehabt! Inspiriert von dem tollen Wetter und meinem Fernweh, habe ich für euch eine sommerlich-mediterrane Tischdeko ausprobiert.


Derzeit gefällt mir der natürliche Look auch auf dem Tisch sehr gut und daher habe ich mich an den Farben blau-grau mit einer Prise Natur probiert. Dabei herausgekommen ist eine Tischdekoration, die sich super für drinnen und draußen eignet und im Handumdrehen realisiert ist.



Meine Schwäche für schöne Keramik habe ich wieder einmal ausgelebt und mir die tollen Schälchen von Broste Copenhagen Nordic Sea gekauft. Die ergänzen sich super mit den Tellern von Broste Copenhagen aus der Nordic Sand Serie, die ich bereits hatte. Dazu gesellen sich ein paar Schälchen und Löffelchen aus Holz (vom Flohmarkt), mein goldenes Besteck (HIER schon mal gezeigt) und schöne Leinenservietten in dunklem Blau. Als "Unterteller" dient mir ein kleines Holztablett, die Tischdecke ist weiß und ebenfalls aus Leinen, beides bereits vor längerer Zeit bei H&M Home erworben. Mit ein paar Gräsern dekoriert, wird die Natürlichkeit noch unterstrichen.

 


Ich finde, dass durch die natürliche Farbpalette ein leicht mediterranes Sommerfeeling aufkommt und kann mir einen so dekorierten Tisch auch sehr gut zu einem tollen Grillabend vorstellen. Oder zu einem schönen Sommer-Dinner mit Freunden und Familie. Dazu rustikales Brot, Tapas, Salate, Leckeres vom Grill und ein leckeres Weinchen ... hach, da habe ich jetzt Lust drauf! Wer noch?


Das letzte Bild zeigt euch, was mich noch auf die Idee für die schöne Tischdeko gebracht hat. Das Foto war in einem Katalog von H&M und ich habe nur einen Grashalm und die dunkle Holzschüssel und die Löffel dazu ergänzt. Im neuen Katalog von Impressionen ist ein ähnliches Foto. Also scheint die mediterrane Tischdeko richtig trendy zu sein!

Was sagt ihr? Könnt ihr euch so eine Tischdekoration auch zu eurem nächsten Grillabend vorstellen? Pfingsten steht ja vor der Tür ...

Liebe Grüße!


Bezugsquellen:
Schalen, Servietten von Broste Copenhagen: WestwingNow*
Teller von Broste Copenhagen: wunderschön-gemacht Shop*
Holztablett, Leinentischdecke: H&M Home
Schalen und Löffel aus Holz: Flohmarkt
goldenes Besteck von House Doctor: Geliebtes Zuhause


*Kooperationspartner


Mittwoch, 24. Mai 2017

DEKORATION | Das wandlungsfähige Küchenregal - 4 x anders dekoriert

Einige von euch lieben es - unser kleines Küchenregal. Und ich liebe es, ihm immer wieder mit kleinen Veränderungen einen neuen Look zu verpassen.

Da ich das Küchenregal in letzter Zeit ein klein wenig vernachlässigt habe und erschreckenderweise mein letzter Post dazu aus Sommer 2016 ist, hier mal ein aktuelles Update.

Obwohl - ehrlich gesagt bin ich aktuell gerade wieder am Umstylen - hihi -,  aber bis vor Kurzem sah es noch so aus:

 


Das kleine Väschen von Hübsch Interior in der Mitte wurde nach Bedarf immer mal wieder mit kleinen Blumen bestückt. Ansonsten blieb es farblich schlicht und monochrom. Die gemusterten Dosen in hellgrau stammen von Action (ein echter Geheimtipp für schöne und preiswerte Dosen), die dunkelgraue ist schon älter und von Madame Stoltz und die Schälchen habe ich vor langer Zeit mal bei House of Ideas gekauft.

Davor hatte der Frühling bei uns Einzug gehalten und eine wenig Rosa in die Küche gebracht.



Wie ihr seht, bleiben einige Komponenten immer gleich, wie die kleine Hängepflanze im Topf von Bloomingville oder das Brettchen von Depot. Geschirrtücher und Schälchen oder Vasen ändern sich je nach Lust, Laune oder Jahreszeit.

Im Winter war die Dekoration noch schlichter und farblich etwas dunkler, kombiniert mit einem Touch Boho durch die Becher und Schälchen von TineK Home und dem Geschirrtuch. Der Stern von Kähler Design ist ab Advent natürlich ein Muss und darf dann auch eine ganze Weile bleiben, wie ihr am oberen Bild seht.



In der Advents- und Weihnachtszeit war die Deko ebenfalls schlicht und monochrom und die Dekoration hat nur minimal variiert. Aber gerade dadurch sieht man, wie wandlungsfähig so ein kleines Regal doch sein kann.



Für mich ist unser kleines Küchenregal immer wieder eine kleine Dekobühne, die ich mal mehr, mal weniger in den Vordergrund rücke. Im Vergleich sieht man ganz gut, wie durch wenig Veränderung doch eine andere Wirkung entsteht.



HIER könnt ihr noch ein paar andere Looks unseres Küchenregals sehen. Wenn ich ehrlich bin, gefallen mir die Stylings vom letzten Jahr fast noch besser. Es wird also wieder Zeit für eine kleine Veränderung ...

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr auch so Ecken oder Regale, denen ihr mit kleine Veränderungen ein neues Aussehen verpasst?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...