DIY | Kalender - ratz fatz gemacht

Ich bin ja ein großer Freund von schnellen Erfolgserlebnissen. Für langes Gefummel oder aufwendiges Gedöns habe ich einfach nicht die Nerven. Ich bewundere das immer bei euch, aber ich selbst...keine Chance. Bei mir muss alles ratz fatz gehen, so wie dieser Kalender. 



Wer jetzt künstlerisch wertvollen Input erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen. Keine neue innovative Idee - im Gegenteil - ein alter Klassiker.




Eigentlich wollte ich den Kalender jemandem zum Geburtstag schenken, aber dann gefiel er mir so gut, dass er jetzt bei mir hängen bleibt.



Das Prinzip ist simple: 

  • Bastelkalender
  • 13 Postkarten
  • Masking Tape

Ich habe Masking Tape benutzt, da ich die Karten gerne nochmal verwenden wollte. Sicherlich hat Tesa eine unsichtbare Lösung, die den Kalender noch edler machen würde und ich die Karten hinterher trotzdem noch rückstandsfrei und intakt nutzen könnte. Aber ich habe noch nicht recherchiert.
Hat jemand von euch da einen Tipp?






Die Karten habe ich in einem meiner Lieblingsshops bei HeyHey auf DaWanda bestellt. Man bekommt sie aber auch in Claus Peters Online Shop. Ich finde sie einfach nur genial - wie viele seiner Produkte.






So ein Kalender funktioniert natürlich mit jeder x-beliebigen Karte. Eigene Fotos sind natürlich super schön. Aber wem sage ich das...:-)

Ganz liebe Grüße,
Rahel

PS: Mensch, wird das schon früh dunkel. Da bekommt man als arbeitender Mensch ja kaum noch vernünftige Fotos hin...