Samstag, 25. April 2015

Ich bin dann mal auf dem Sonnendeck

Kaum steigen die Temperaturen auf "ohne Strümpfe"-Niveau, hab ich Lust auf Garten.


Also habe ich ganz fix ein paar neue Polster für unsere Deck-Chairs bestellt, noch einen kleinen Teppich dazu gekauft und ein paar Blumen dekorativ verteilt.



Schon konnten mein Schatz und ich ein wenig auf unserem "Sonnendeck" chillen...



Ist die Sonne aber erst einmal da, müssen auch noch ganz viele "un-chillige" Dinge erledigt werden:

Rasen mähen (bäh!), Kräuterbeet umgraben (noch mehr bäh), einen neuen Zaun aufstellen (och nö), Schuppen lasieren (erledigt !), nochmal Rasen mähen....usw.



Grillen könnten wir auch mal wieder. Aber bis dahin genießen wir noch ein wenig mit Lilly zusammen die paar Sonnenstrahlen.


Apropos Hund: Alle Hundebesitzer und Hundeliebhaber - aufgepasst und weitersagen!

Mein nächster Blog Post ist ein ganz tolles und interessantes Interview mit der lieben Sandra von HärteFelle Chemnitz. Sandra erzählt uns, wann mein Hund ein Problem mit mir hat (oder ich mit ihm), was ein Hundetraining mit Herz und Verstand ausmacht  und Ernährungstipps für den Hund gibt es auch noch. 

Spannend, oder?! Freut euch drauf!!

Ich schicke euch sonnige Grüße - winkend vom Sonnendeck!

Rahel


Donnerstag, 16. April 2015

WEISSER SONNTAG mit ein klein wenig Gold | Kommunion im Haus und Gewinnerin

Ich erinnere mich noch genau an meine eigene Kommunion. 
Es war ein warmer Tag, die Sonne schien und ich trug ein langes Kleid. 
Die ganze Verwandschaft war da und es war wunderschön mit allen diesen Tag zu erleben.
Obwohl es schon sehr lange her ist, - räusper - ist es für mich immer noch eine schöne Kindheitserinnerung.

Daher hab ich mich auch sehr gefreut, als meine Schwägerin uns letztes Jahr fragte, ob sie die Kommunion ihrer Tochter bei uns feiern dürfte. Alle Wunsch-Locations waren bereits reserviert und alle anderen nicht im Budget.


Uns viel die Entscheidung nicht schwer, denn wie oft richtet man als kinderloses Paar schon eine Kommunion aus? Und wie oft hat man als Bloggerin die Gelegenheit, so etwas zu planen und zu dekorieren? Also habe ich einen "Deal" ausgehandelt. Die Kommunion findet bei uns statt, aber ich darf die Tischdeko und das "Drumrum" organisieren. Meine Schwägerin ist mir augenblicklich um den Hals gefallen. Vor lauter Erleichterung, dass sie sich darum nicht auch noch kümmern müsste.

Am gleichen Abend kamen mir noch berechtigte Zweifel. Was hatte ich mir da nur aufgehalst? Es soll für das Kind doch auch ein unvergesslicher Tag werden. Die ganze Familie würde da sein und auch Platz finden müssen. Und überhaupt, ich hatte doch gar keine Ahnung! Ein Konzept musste her.


Wir haben uns dann auf die Farben Weiß und Gold geeinigt, die sehr gut zum Anlass und zur Jahreszeit passen würden. Und zu unserer in Schwarz-Weiß-Grau-Holz gehaltenen Küche. Denn dort würde die große Tafel quer stehen und so bequem 17 Personen Platz bieten. 


Ich habe weiße Einweg-Tischdecken von guter Qualität und die dazu passenden Servietten gewählt. Porzellan in schlichtem weiß war vorhanden, dazu schlichte Gläser. Die Servietten habe ich gerollt und mit einer goldenen Banderole als Kontrast ummantelt, Teelichter mit vergoldetem Masking Tape gepeppt und in schlichte Glashalter vom Möbelschweden gestellt und goldgelbe Ranunkeln als Blumendeko ausgesucht. 
Als Streudeko hatte ich kleine Fische aus körnigem Goldpapier gestanzt und so schwamm ein regelrechter Schwarm über die ganze Tafel. 

Das Highlight waren allerdings die Gastgeschenke, die gleichzeitig als Tischkarten fungierten.


Hübsch verzierte und verpackte Mürbeteigkekse mit der Initiale des Kommunikonkindes! 


Für die Kekse habe ich einen Standard-Mürbeteig gewählt und diesen mit dickem Zuckerguss verziert. Aus gelbem Fondant habe ich dann die Initiale mittels einer entsprechenden Form ausgestochen und leicht in den Guss gedrückt. Dann noch ein paar goldene Zuckerperlen als Verzierung - und fertig! 

Die hübsche Verpackung mit dem Sichtfenster habe ich fertig gekauft, das Kommunikonkind hat noch goldene Kommunions-Motive aufgestempelt und gestanzte Fische draufgeklebt. Auch die Beschriftung der Namenskärtchen hat das Kommunionkind selbst gemacht. Das ganze haben wir dann noch mit einer weiß-goldenen Kordel zusammen gebracht und dann mittig in die Teller gelegt. 

Es sah so hübsch aus! Und alle Gäste haben sich sehr darüber gefreut und fanden es klasse! Mir war wichtig, dass das Kommunionkind irgendwie auch beteiligt ist und alles eine persönliche Note erhält. 



Was soll ich euch sagen...Wir hatten einen super schönen Tag! Das Wetter war prima und allen hat es sehr gut gefallen und sie werden sich auf jeden Fall gerne an diesen Tag erinnern. Und ich war erleichtert...



Und damit auch Jolina ihre erste heilige Kommunion gut Erinnerung behält, werden wir ihr alle Bilder und Fotos der Familie in einem Buch zusammenfassen und ihr zum Geburtstag im Mai schenken.


Könnt ihr euch noch an eure Kommunion oder Konfirmation erinnern?

Ah - falls ihr wissen wollt, wo ich die Verpackungen, Stempel, Stanzer, Tischdecken, Rezepte, etc. her habe, dann meldet euch einfach, ok?

Und jetzt noch zur Gewinnerin. Den wunderbaren Rahmen von ROOMstories hat gewonnen...



Ganz herzlichen Glückwunsch und ganz viel Freude mit dem FRANZL wünschen die Mädels von ROOMstories und ich!!!

Viele liebe Grüße & bis bald,
Rahel




Samstag, 4. April 2015

KLEINER OSTERGRUSS

 Meine Lieben - ich wünsche euch ein paar schöne Ostertage!


Habt eine gemütliche, schöne, erholsame, lustige, spannende, leckere, ruhige, festliche, entspannte, friedliche, super geile, sonnige, kuschelige, österliche Zeit!


Ob zuhause oder im Urlaub, mit euren Lieben, Verwandten, Bekannten oder Freunden - egal, Hauptsache schön!


In diesem Sinne ...


Liebe Grüße,
Rahel ♥
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...