DIY | Wickelarmband aus Leder - zum Muttertag oder für dich + Gewinnerin Frühlings Give Away


Kleine Anekdote vorweg (Bloggerinnen am Telefon):
ICH: "Hast du nicht eine schöne DIY-Idee? Ich würde so gerne mal ein DIY zum Muttertage machen und du machst doch immer so tolle Sachen!"
SIE: "Ja, kannst du nähen? Also dann mach doch ...." (sie erzählt mir wirklich eine ganz tolle Idee)
ICH: "Was?! Oh nee, das ist mir viel zu aufwendig! Bei mir muss es ja immer schnell gehen. Hach Mensch, du bist immer so kreativ und ich?" (...bin am verzweifeln)
SIE: "Ach was, du doch auch!"
PAUSE - ich schlag mich vor den Kopf und fange an zu lachen ... 
ICH: "Ich bin ein Idiot! Und dabei habe ich einen ganzen Shop auf DaWanda voll mit selbst gemachten Dingen!"

♥ So ist das manchmal. Da sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ... 

Aber hey - ich freue mich, dass euch mein letztes DIY, der selbstgemachte Untersetzer aus einer Holzperlenkette, so gut gefallen hat! Wie versprochen, gibt es daher jetzt das nächste DIY, inspiriert vom HIMMELSSTÜCK Shop.


Ein Wickelarmband aus Leder! Das ist wirklich eine sehr schöne und schnelle Sache, dazu noch edel und fein. Und absolut besonders, weil es ja selbst gemacht ist, eure ganze Liebe drin steckt und es somit ein einzigartiges Einzelstück ist!

Also die perfekte Geschenkidee für den bevorstehenden Muttertag! Oder einfach so für dich selbst oder eine Freundin? Habt ihr Lust? Es ist wirklich einfach. Und schnell.


Dieses Wickelarmband bedarf ein klein wenig Vorbereitung, weil man die Materialien ja nicht immer so einfach im Haus hat (so wie ich Dussel). Ihr besorgt euch also folgendes:
  • Lederband, 4 mm Durchmesser (bekommt man meist als Meterware)
  • Schmucksteine (auch gerne Mittelstücke genannt)
  • Karabinerhaken, 12-15 mm
  • Endkappen, 4 mm Durchmesser
  • Biegeringe (4 - 4,5 mm)
  • Hasulith Schmuckkleber (normaler Alleskleber funktioniert nicht)
  • Flachzangen (aus dem Werkzeugkasten eures Schatzis)

Das Lederband sollte man mit einem Durchmesser von 4 mm wählen, damit man es bequem tragen kann. Es gibt auch dickere Lederbänder von 5 mm Durchmesser, aber die lassen sich nicht gut zweimal wickeln. Dünnere Lederbänder gehen auch, aber dann würde ich empfehlen, es dreimal zu wickeln. Die Endkappen sollten dem Durchmesser des Lederbandes entsprechen. Nimmt man sie größer, dann stehen sie über und es sieht nicht so schön aus. 

Wie messe ich den Umfang richtig? Ich sage immer, das Lederband zweimal eng ums Handgelenk wickeln (aber nicht so, dass es einschneidet) und dann das Stück am Lineal abmessen. Mein Handgelenk hat einen Umfang von 16 cm und ich habe das Lederband in einer Länge von 36 cm zugeschnitten. Dazu kommt dann noch die Länge für den Verschlusses von ca. 4 cm und somit hat man dann eine bequeme Weite für das Lederarmband. Es sitzt locker und man kann es gut schließen. Merke: Man kann den Umfang nicht einfach verdoppeln, da das Lederband ja zweimal gewickelt wird und somit mehr Länge benötigt.


Wenn du also alle Materialien in deiner Wunschfarbe und Zusammenstellung da hast, dann kann es los gehen! Ich fange immer zuerst mit dem Verschluss an. Dazu verbinde ich eine Endkappe mit dem Schmuckstein. Dafür nutze ich einen Biegering. Den Ring mit den Flachzangen leicht auseinander biegen, so dass man die Ösen der Endkappe und des Schmucksteins einhängen kann, dann den Biegering wieder mit den Zangen verschließen. An die andere Öse des Schmucksteins zwei Biegeringe anbringen, dort wird später der Karabinerhaken eingehakt. Und schon ist die eine Seite des Verschlusses fertig! Für die andere Verschluss-Seite nun den Karabinerhaken mit einem Biegering an der anderen Endkappe befestigen, fertig. Tipp: Solltet ihr am Ende fest stellen, dass das Armband doch etwas zu eng ist, dann könnt ihr die Anzahl der Biegeringe am Schmuckstein beliebig verlängern, bis es passt.


Jetzt kommt der kniffeligste Teil, das Verkleben des Verschlusses mit dem Lederband. Dazu eine Stecknadel große Menge Schmuckkleber in die Endkappe tropfen und das Lederband vorsichtig rein drücken oder leicht rein drehen. Man kann es vorher ruhig einmal ohne Kleber ausprobieren, damit man ein Gefühl dafür bekommt. Das Lederband sollte bei der Probe nur nicht ausgefranst werden, sonst kann man das Ende nicht mehr schön reindrücken.
Und es reicht wirklich nur eine Stecknadel große Menge Schmuckkleber aus, ansonsten ist der Widerstand zu groß und der Kleber quillt wieder aus der Kappe raus und verschmuddelt euch das Lederband. Warum Schmuckkleber und nicht Alleskleber? Glaubt mir, der benötigt ewig zum Trocknen und hält am Ende doch nicht. Schmuckkleber dagegen  hält bombig! 
Noch eine kleine Anmerkung: Man sollte mit dem Lederarmband auf keinen Fall duschen oder baden gehen. Das hält es auf die Dauer nicht aus und das wäre doch zu schade.


Jetzt ist das Armband im Prinzip fertig. Ihr schlingt es einmal doppelt umeinander, verschließt es und lasst es etwas trocknen. Der Kleber trocknet zwar relativ schnell, aber ein paar Minuten benötigt er schon, wenn es halten soll. Nach ca. einer Stunde passiert nichts mehr und das Armband kann schon getragen werden.

Für meine Wickelarmbänder aus Leder habe ich Lederbänder mit Echsenprägung gewählt und gefasste Halbedelsteine aus Opal und Rosenquarz.

Erlaubt ist was gefällt und ihr könnt die Armbänder natürlich in jeder beliebigen Material- und Farbkombi anfertigen. Bei DaWanda findet ihr alle Materialien für relativ kleines Geld.  

Und? Wie gefallen euch meine DIY Wickelarmbänder aus Leder? Ich hab da mal ein paar mehr gemacht, schließlich bin ich am kommenden Sonntag auf dem DIY und Design Markt in Paderborn und wer da ist, kann sich die Armbänder gerne in Natura ansehen und sogar käuflich erwerben.


Und dann hätte ich da noch ein HIMMELSSTÜCK zu vergeben. Das schöne Dreieckstuch mit Kaschmir in trendigen Pantone Farben aus meinem Frühlings Give Away hat gewonnen ... 


Mensch Evi - Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich ja so für dich! Wie schön, dass die Glücksfee dein Los gezogen hat! Ich schicke dir eine PN auf Insta, dann tauschen wir uns aus.

Und für alle, die jetzt nicht gewonnen haben: Nicht traurig sein, denn 1.) gibt es die Tücher ja in meinem Shop zu kaufen und 2.) war das bestimmt nicht das letzte Give Away bei mir.

Also, stay tuned und lasst es euch gut gehen!

Liebste Grüße und kommt gut in die Woche,
eure Rahel