INTERIOR | Monochromes Wohnzimmer mit Ethno-Details für den Herbst + Lilly

Ganz eindeutig ist nun nach diesem schönen, langen Sommer nun der Herbst angekommen. Die Temperaturen sind morgens schon empfindlich kühl und die Blätter wechseln jetzt nun auch unübersehbar ihre Farbe.

Höchste Zeit, unser Wohnzimmer auch ein wenig kuscheliger und herbstlicher zu gestalten. Da ich so überhaupt nicht auf rot und orange Töne stehe, die ja für den Herbst typisch sind, habe ich mich  für unser Wohnzimmer wieder für einen monochromen Style in gedeckten Farben entschieden. Lust auf einen Rundgang?



Kuschelige Kissen aus Leinen oder mit samtiger Textur dürfen es auch im Herbst/Winter sein, und dazu wärmende Felle. Ich mag diesen Mix aus verschiedenen Stoffen und Texturen, macht er das Ambiente doch noch ein klein wenig gemütlicher.



Damit Monochrom aber nicht zu kühl wird, sind Körbe, Holzelemente und Pflanzen eine schöne Ergänzung. Dekorative Elemente im Ethno-Stil lockern den Look auch noch ein wenig auf.



"Throw pillows around like confetti" könnte hier auch mein Motto gewesen sein. Ich habe die Anzahl der Kissen auf unserer großen Wohn-Couch noch einmal erhöht. Jetzt ist es noch kuscheliger und gemütlicher. Kann man überhaupt zu viele Kissen haben? Ich finde nicht. Allerdings habe ich auf eine einheitliche Farbpalette geachtet, sonst wäre mir alles zu bunt geworden, you know? ;-)

 


Aufgrund der Größe unseres Wohnzimmers haben wir uns für einige dunkle Möbelstücke entschieden. Aber auch nur, weil wir drei große Fenster haben, die viel Licht hereinlassen. Als Kontrast zu dem dunklen Holz und unserer dunklen Couch, habe ich viele kleine Deko-Elemente in weiß (wie z.B. meine Vasen-Sammlung) und ein paar Deko-Elemente in schwarz (Vase) und hellgrau (Tablett, Kissen) hinzugefügt.



Ich liebe Kerzen! Ist es nicht schön, dieses softe Licht, das so schön wärmend ist? Bei mir brennen im Herbst und Winter immer ganz viele Kerzen. Sie zaubern einfach eine so schöne Stimmung.

Den Blick auf dem unteren Bild enthalte ich euch meistens vor. Warum? Weil da im Hintergrund ein Erbstück zu sehen ist, mit dem ich nicht so ganz warm geworden bin. Es handelt sich dabei um einen asiatischen Sessel mit ganz vielen Schnitzereien. Ich werde ihn demnächst schätzen lassen und dann verkaufen. Eigentlich schade, aber so gar nicht meins ...



Ich mag so kleine Stillleben und habe ganz viele davon überall verteilt. Wie sieht es bei euch aus, mögt ihr das auch?



Das schöne Ethno-Kissen ist neu bei uns eingezogen. Ich habe es über einen Shop bei Instagram entdeckt und mich sofort darin verliebt. Es war ausverkauft, aber auf Nachfrage hat mir die Inhaberin das schöne Kissen noch einmal nachbestellt und es mir noch ganz schnell vor ihrem Urlaub geschickt. War das nicht lieb? Ich habe schon so viele positive Erfahrungen und tolle Kontakte über IG geknüpft und es bereichert mich täglich mit Inspirationen und Ideen. 

In diesem Regal (Bild unten) stehen einige kleine Urlaubserinnerungen. Kleine "throwbacks", wenn mein Blick darauf fällt.



Meine kleine Kuschelmaus Lilly darf natürlich nicht fehlen, schön in Positur und farblich passendem Hintergrund. Als ob ich das so gewollt hätte. Aber nein, das Mädchen hat sich ihren Platz mal wieder selbst ausgesucht. Kleine Poserin, die!


Schon sind wir am Ende unseres Wohnzimmer-Rundgangs angekommen. Ein paar Perspektiven habe ich wohl ausgelassen, aber vielleicht sind die ja beim nächsten Mal dabei. So sah es übrigens noch im Mai aus KLICK. Im Grunde habe ich gar nicht viel verändert, sonder nur ein paar Kissen hinzugefügt oder ausgetauscht, die Beistelltische haben ihren Standort gewechselt und ein paar Pflanzen sind von hier nach da geschoben worden. Manchmal braucht es gar nicht viel, um einen neuen Look zu kreieren.

Das Bild über dieser Rekamiere passt ja so gar nicht in mein monochromes Farbschema und ich habe schon ein paar Mal daran gedacht, es auszutauschen. Da es aber für meinen Schatz und mich eine ganz besondere Bedeutung hat, habe ich es mich bisher nicht getraut. Und wenn ich mir das Foto so ansehe, finde ich gerade "das Unstimmige" schon wieder genau richtig.

Habt ihr das auch, dass ihr manchmal ein vermeintlich nicht passendes Element einfach in eurem Ambiente belasst, weil es für euch eine besondere Bedeutung hat? Oder seid ihr da ganz radikal?


Gerne verlinke ich diesen Post bei Moni vom Blog Lady Stil und ihrem Deko-Donnerstag.