INTERIOR | Neues im Wohnzimmer - es wird heller mit neuer Bilderwand und natürlicher Dekoration

Yeah - hier kommt der zweite Teil unserer Neuheiten aus dem Wohnzimmer! Anfang August hatte ich euch in diesem Post ja schon unseren neuen Couchtisch und den neuen Teppich vorgestellt, die jetzt die Sofaecke verschönern. Jetzt zeige ich euch meine Lieblingsecke, in der sich auch etwas getan hat.


Neu hinzu gekommen ist nun die Bilderwand über der Rekamiere. Wer erinnert sich noch an das große Bild, welches hier vorher hing? Ich konnte mich wirklich schlecht davon trennen, weil soviele Erinnerungen daran hingen, aber das Wohnzimmer gewinnt nun ungemein durch die neuen Bilder an der Wand. Sie machen es noch viel heller und wirken mit der sonstigen Einrichtung nun richtig harmonisch. Die Bilder an sich sind nicht neu, ich habe sie nur aus anderen Räumen zusammen getragen und hier nun neu arrangiert.



Sieht die Monstera nicht einfach super gigantisch aus? Ich liebe diese Pflanze und überhaupt sind Pflanzen für mich zu einem wichtigen Gestaltungselement geworden.

Insgesamt ist die Dekoration im Wohnzimmer jetzt noch einmal heller und freundlicher. Dazu tragen auch ein paar neue Kissen und Teppiche in verschiedene Texturen bei. Es finden sich Leinen, Samt, Fell und flauschige Baumwolle. Das dunkle Holzregal habe ich fast ausschließlich mit weißer Keramik oder weißem Porzellan bestückt, ergänzt durch einige helle Korb- oder Holzelemente. Dieser Deko-Stil zieht sich nun durch alle Ecken im Wohnzimmer.




Kurz gesagt, habe ich mich nun auf eine Farbpalette von Weiß, Sand und Beige beschränkt. Die wenigen dunkleren Elemente wie das Sofa in Taupe oder die Regale aus dunklem Holz bieten so einen schönen Kontrast und kommen erst richtig zur Geltung. Früher dachte ich immer, dass man dunkles Holz mit dunklen Tönen kombinieren müsste, also mit Braun, Grau oder sogar Orange. Dann habe ich mit Farbe experimentiert und endete doch mit dem Stil, der eigentlich schon von vorneherein auf der Hand lag: Dunkles mit Hellem kombinieren und in der Farbpalette bleiben.




Den letzten Hinweis dazu bekam ich übrigens aus Wohnzeitschriften, die ich mir aus Spanien mitgebracht hatte. Dort wird sehr viel mit Holz, Korb, Weiß und Sandtönen dekoriert. Oder man geht richtig in Farbe auf. Da mich aber der helle, monochrome Wohnstil mit Ethno Elementen schon immer - und immer wieder - angesprochen hat, bleibe ich einfach dabei und hole mir lieber ein wenig Urlaubsgefühl in die Wohnung.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass ich mit unserem Wohnzimmer - so wie es ist - endlich im Reinen bin. 


Meine Einrichtungs-Tipps für euch:
  • Nehmt euch Zeit zum Einrichten.
  • Lasst euch von dem inspirieren, was euch immer wieder auffällt und gefällt.
  • Macht euch unabhängig von Trends.
  • Entfernt, was euch stört. Vielleicht wirkt es in einem anderem Raum viel besser
Hat euer Zuhause auch verschiedene Entwicklungsstadien durchgemacht? Oder bleibt immer alles, wie es ist? Erzählt doch mal, ich freue mich über eure Berichte!