Samstag, 28. Januar 2017

LIFESTYLE | FOTOKURS von und mit Emilia und die Detektive

Wenn es um Fotografie geht, fühle ich mich immer wie der totale Anfänger. Einstellungen Blende, Verschlusszeiten, ISO? Joah, schon mal gehört, aber wie man die sinnvoll zusammenbringt ... öh, keine Ahnung!


Also hab ich mich letzte Woche Samstag ganz früh mit dem Zug auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, um dort an einem Intensiv Kurs "Fotografie Workshop für Blog & Social Media Kanäle" teilzunehmen.



Geleitet wurde der Workshop von der sympathischen Emilia, die ihr vielleicht von Emilia und die Detektive kennt. Von Emilia hatte ich nur Gutes gehört und ihre Arbeit und ihr Blog sprechen für sich. Stattfinden würde das Ganze in den Räumen von Lakrids by John Bülow und alleine die Location versprach schon viel, da es sich dabei um alte Stallungen handelt.



Ich war voller Vorfreude und die steigerte sich noch, als ich in der Gruppe von 17 Teilnehmerinnen (richtig?) auch noch bekannte Gesichter entdeckte. Ganz liebe Grüße an Nina und Silke, ich habe mich so gefreut, euch zu treffen!



Nach einer kurzen Vorstellungs- und Einführungsrunde - wir waren wirklich eine tolle gemischte Gruppe - ging es dann mit einer anschaulichen Präsentation von Emilia los.
Besonders toll fand ich, dass die für mich doch sehr trockenen Themen wie Verschlusszeiten, etc. von Emilia wunderbar vereinfacht und sehr anschaulich dargestellt wurden. Sie hatte zu jedem Thema bildhafte Beispiele, die leichter verständlich waren, als die pure Theorie. Puh, also ich stell mich mit solchen theoretischen Sachen ja immer an. Irgendwie scheint bei mir da oben für so etwas keine Kapazität mehr frei zu sein.



Daher war ich auch super froh, dass Emilia uns ihre Präsentation im Nachgang noch einmal zugeschickt hat und zusätzlich noch einen kleinen Spickzettel für uns vorbereitet hatte, in dem alle Kameraeinstellungen leicht verständlich - also ideal für mich - aufgeführt waren.



Dann ging es auch schon von der Theorie in die Praxis und wir durften nach Herzenslust die uns zur Verfügung gestellten Props arrangieren und fotografieren. Emilia hat wirklich ihren Haushalt und Fundus geplündert und uns tolle Sachen mitgebracht.



Aber auch die angebotenen Getränke und Speisen fand ich sehr fotogen und die Location sowieso.



So zwischen Theorie und Praxis ging mir dann auf, dass ich meine fotografischen Fähigkeiten doch ein wenig unterschätzt hatte. Nur weil ich mir nicht merken kann, wie ich die Einstellungen an der Kamera mache, ist mein intuitives Gefühl dafür doch gar nicht so schlecht. Auch das Styling der Fotos und das Finden von Motiven ging mir ganz gut von der Hand. Und trotzdem habe ich noch etwas gelernt und kann mich verbessern. Und ich habe wertvolle Infos mitgenommen, über die Handhabung und Effekte von Reflektoren z. B., welche nützliche Einstellungen an der Kamera es noch gibt und tolle Tipps für kostenlose Foto-Bearbeitungssoftware.



Hat eigentlich jemand von euch meine Insta-Story von dem Tag gesehen? Da konntet ihr mich nämlich live begleiten.

Denn die Zeit verging wie im Flug und eh ich mich versah, waren wir auch schon am Ende angekommen, so schön war's!
An dieser Stelle noch einmal ein ganz dickes Dankeschön an Emilia für die tolle Organisation und Vor- und Nachbereitung!
Und ganz liebe Grüße an alle anderen Teilnehmerinnen! Ich habe mich sehr gefreut, euch zu treffen!

PS: Ihr könnt ja noch gewinnen! Noch bis zum 31.01. habt ihr die Chance, einen meiner schönen Schlüsselanhänger aus Leder inkl. passendem Charm zu gewinnen. Wie und wo? HIER!


Montag, 23. Januar 2017

LUMIKELLO | Die schönste Form von Upcycling

Enthält Werbung für Lumikello*

Stell dir vor, du hast ein T-Shirt. Von deinem Liebsten, deinem Kind, deiner Oma - egal!
Du liebst dieses T-Shirt, hängst daran und trägst es, wann immer es geht.
Und dann, eines Tages, ist ein Loch drin. Oder es ist einfach abgetragen. Die Luft ist raus und du kannst es nicht mehr weiter tragen.
Was nun? Schweren Herzens gibst du es weg. Kleiderkammer oder sogar Putzlappen. Was bleibt sonst?


Und jetzt stell dir vor, da ist jemand, der sagt: "Gib es mir, ich mache dir etwas Schönes daraus! Ein Kissen vielleicht? Oder einen Teppich? Ein Sitzpouf?"

Lumikello, das ist Upcycling vom Feinsten! Ich bin so begeistert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll!

Bleiben wir erst einmal bei dem abgelegten T-Shirt. Was passiert? Du gibst dein T-Shirt an Lumikello weiter. Dort wird es gründlich gereinigt, zu Garn geschnitten und zu wahren Lieblingsstücken weiterverarbeitet. Das Team von Lumikello häkelt aus den Stoffstreifen Kissen oder Teppiche. Aber auch andere Artikel.

Mein Kissen ist so toll, dass sich die Lilly gleich reingekuschelt hat und eingeschlummert ist.



Lumikello produziert nämlich wunderbare Produkte aus recyceltem Baumwolljersey. Gerne auch nach Kundenwunsch. So können auch maßgeschneiderte Lieblingsstücke in Handarbeit entstehen. Dein Lieblings-T-Shirt wird also z. B. Teil eines Kissens. Oder das Baby-Spannbetttuch wird Teil eines Teppichs fürs Kinderzimmer. Ist das nicht ein schöner Gedanke?


Jedes Stück von Lumikello ist ein einzigartiges Unikat. Nachhaltig und fair produziert aus Second-Hand Materialien und somit gut für die Umwelt und unseren Planeten.


Und pflegeleicht, weil man die Produkte auch waschen kann. Die Kissen kommen sogar mit Füllung und auch die ist waschbar!


Wir tun also etwas richtig Gutes, wenn wir unseren Baumwolljersey sammeln und an Lumikello weitergeben. Aber nicht nur das Recycling des Garns ist eine tolle Sache, Lumikello spendet auch noch pro gespendetes Stück wiederum 10 Cent an eine gemeinnützige Einrichtung.

Ist das nicht die schönste Form von Upcycling?


Hinter Lumikello steht Eva mit ihrer Idee, aus alten Dingen, die niemand mehr braucht, etwas Neues zu machen. Eva hat ein unglaubliches Gefühl für Farbe und Design und bringt so die schönsten Kreationen für Lumikello hervor. Mehr über Eva und Lumikello erfahrt ihr auch auf ihrem Blog. Lest unbedingt die tolle Wohngeschichte - Gänsehaut garantiert! - und findet heraus, was Lumikello heißt.



Ich besitze mittlerweile schon vier (4!) Lumikellos. Zwei Kissen, ein kleines Körbchen und ein Mäppchen. Und ich mag sie überhaupt nicht mehr missen! Ich befürchte sogar, dass sie sich noch vermehren werden. Denn Lumikellos sind nachhaltig und vor allem mit Herz und Leidenschaft produziert. "What we love is upcycling!" Sagt das nicht schon alles?

Und was sagt ihr zu dieser Form des Upcyclings? Schreibt mir doch, ich freue mich sehr über jeden Kommentar!

PS: Hol dir dein Lumikello! Mit dem Code "HIMMELSSTÜCK" bekommt ihr sogar 5% Rabatt bei Lumikello.


*Kooperationspartner

Mittwoch, 18. Januar 2017

Neues aus dem HIMMELSSTÜCK SHOP + GIVE AWAY Schlüsselanhänger aus Leder

Es wurde doch mal wieder Zeit, oder? In meinem DaWanda Shop hat sich so vieles verändert und so viele neue Schmuckstücke und Accessoires sind eingezogen. Sogar ein paar dekorative Wohntextilien habe ich jetzt im Angebot.


Mein Shop-Sortiment ist nicht besonders groß, dafür sind nur Lieblingsstücke enthalten, die ich mir alle ausnahmslos auch selber gönnen würde. Manche Artikel sind in kleinen Serien zu haben, manche Sachen sind ganz individuelle Einzelstücke. Daher lohnt sich das Stöbern in meinem Shop auch öfter.



Überhaupt habe ich dieses Jahr mit meinen Shop noch viel vor und werde ihn stärker in den Vordergrund rücken. Ich werde auf verschiedenen Design Märkten oder Weiberkram Veranstaltungen dabei sein (nächster Termin: 12.02.2017 in Paderborn) und im Sommer habe ich sogar einen eigenen Stand auf der Wirtschaftsschau mit Weinfest in unserem Städtchen. Aber dazu später mehr.



Auch auf Instagram oder Facebook möchte ich euch öfter mal ein paar Sachen zeigen. Und so verpasst ihr auch keine Neuigkeiten, so wie diese wunderschönen Schlüsselanhänger, die ganz frisch eingetroffen sind.



Ich bin ganz verliebt in die schönen Dinger und die zarten Farben. Der Schlüsselanhänger ist aus Leder und in meinem Shop erhältlich mit einem Charm eurer Wahl.


Ich habe erst einmal mit einer kleinen Farbauswahl begonnen, die ich aber bei Gelegenheit erweitern möchte. Auch bei den Charms habe ich es bei gedeckten Farben und Mustern gehalten. Es gibt noch so viele schöne Farben zur Auswahl, aber ich möchte erst einmal hier mit starten.




Ich finde, dass auch so die Auswahl des Wunsch-Schlüsselanhängers schon sehr schwer fällt, oder?


Und da ich ja sehr gerne anderen Menschen eine Freude mache und sie beschenke, seid ihr heute mal wieder an der Reihe!
Wem würde dieser schöne Schlüsselanhänger in zartem Taupe mit passendem Charm gefallen? Na, seid ihr dabei?


Alles, was ihr dafür tun müsst, ist einen lieben Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Wenn ihr anonym kommentiert, fügt bitte noch eure E-Mail Adresse für den Kontakt bei.


Ich habe auch überhaupt nichts dagegen, wenn ihr von dem Give Away euren Freundinnen und LeserInnen erzählt. Und wer mag, darf das Bild natürlich gerne in seinen eigenen Blog mitnehmen und dort zu mir verlinken.

Teilnahmebedingungen:
Die Verlosung gilt nur innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen. Eine mehrfache Teilnahme ist nicht möglich und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Die Auslosung des Gewinns findet unter Zeugen statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung startet sofort und endet am 31.01.2017. Die Bekanntgabe des Gewinners / der Gewinnerin erfolgt hier auf dem Blog. Sollte sich der Gewinner / die Gewinnerin nicht innerhalb von 10 Tagen melden, wird neu ausgelost.

Ich sende euch ganz viele Grüße und drücke euch die Daumen! Viel Spaß bei der Verlosung!

---------------------------------------- Update 05.02.2017 -------------------------

Die Gewinnerin steht nun fest! Über den schönen Schlüsselanhänger darf sich nun Nicole von

Shabbylinas Welt

freuen! Ganz herzlichen Glückwunsch an dich! Bitte sende mir doch eine kurze Nachricht an info@himmelsstueck.de, damit wir die weitere Vorgehensweise abstimmen können.

Samstag, 14. Januar 2017

INTERIOR | Ein neues-altes Schlafsofa für unser Gästezimmer

Gerade einmal zwei Monate ist es her, da habe ich euch von den Neuheiten in unserem Gästezimmer berichtet. Ein paar Tage danach besuchte mich meine Mama. Und während wir beim Kaffeetrinken über dies und jenes plauderten, erzählte sie mir, dass ihr neues Sofa am kommenden Tag geliefert werden würde.


Hallo? Wie jetzt? Neues Sofa? Und was ist mit den Alten? Das waren so die Gedanken, die mir in dem Moment durch den Kopf schossen. Dazu muss man wissen, dass meine Mama zwei wunderschöne weiße Ikea Sofas in ihrem Wohnzimmer stehen hat, bzw. hatte. Ein großes Dreisitzer Schlafsofa und ein etwas kleineres Zweisitzer.




Kennt ihr das, wenn eure Eltern Einrichtung oder Gegenstände an Leute in der Nachbarschaft oder Bekanntschaft weitergeben und man selbst sich auch darüber gefreut hätte? Dabei geht es gar nicht um wertvolle Erbstücke, sondern die alte Salatschüssel aus der Kindheit oder den Sessel von Opa oder andere Dinge, mit denen ihr persönliche Erlebnisse verbindet, von denen eure Eltern möglicherweise gar nichts ahnen. Ich will es kurz machen, aber nach einer kleinen Diskussion, wieso und warum, bot meine Mama mir an, dass ich die Sofas gerne haben könnte, denn sonst würden sie "verschrottet" werden. WAS? Ich will darauf gar nicht näher eingehen, nur konnte sich meine Mama überhaupt nicht vorstellen, dass weiße Sofas mit sichtbaren Gebrauchsspuren überhaupt noch jemand haben möchte. Das hört sich jetzt versnobt an, so ist es aber gar nicht gemeint. Sie konnte es sich wirklich nicht vorstellen.



Auf jeden Fall sah ich mich von jetzt auf gleich vor der Aufgabe, innerhalb von 12 Stunden zwei Ikea Sofas abzuholen und in meiner Wohnung aufzustellen. Wie das, ohne Transporter, ohne selber zu tragen und überhaupt, wohin damit? Leider konnte ich nur das große Schlafsofa auf den letzten Drücker retten, weil ich mich entschieden habe, es in unserem Gästezimmer aufzustellen.




Gästezimmer? Hat sie da nicht ein Bett stehen? Genau! Das war ja auch noch die Schwierigkeit! Aber nach einigem Überlegen hatte ich dann die Lösung. Ich habe bei einem Sozialkaufhaus in der Nähe (in Soest) angerufen. Ich wusste, dass die auch Wohnungsauflösungen machen und dementsprechend natürlich auch Transporter haben. Sie haben dann das Sofa bei meiner Mama (in Unna) abgebaut, es zu mir (nach Geseke) gebracht und hier wieder aufgebaut. Im Gegenzug haben sie von mir das Bett - und noch ein paar andere Dinge - als Sachspende wieder mitgenommen. So war das Problem für mich gelöst! Ich hatte keine Aufwände, aber Platz und Sofa dort, wo ich es gerne haben wollte!




Selbstverständlich ging das nicht von jetzt auf gleich, weil es wirklich zu kurzfristig war. Aber da meine Mama zum Glück die Möglichkeit hatte, das Sofa noch für drei Wochen an die Seite zu stellen, war die Abholung durch das Sozialkaufhaus möglich. Und natürlich wurde mir der Aufwand vom Sozialkaufhaus in Rechnung gestellt, aber der Betrag war absolut angemessen, die Leistung der Mitarbeiter sauber und schnell und ich hatte noch das Gefühl, etwas Gutes unterstützt zu haben. Eine Win-Win-Situation!


Jetzt steht das gute Stück frisch gewaschen und neu dekoriert bei uns im Gäste-/Arbeitszimmer. Alle sind glücklich und zufrieden. Und ich freue mich wie ein Schnitzel, denn genau so sollte es immer sein. Ein weißes Sofa, wollte ich schon immer, Platz für Gäste auch und das alte Bett war sowieso immer schon irgendwie eine Notlösung. Nun passt alles, und wo ich manche Flecken aus dem Sofa nicht rausbekommen  habe (wie hat Mama die pinke Farbe in den Bezug bekommen?), kaschieren Felle und Kissen sehr gut. Ich bin mit dem Ergebnis auf jeden Fall rund um zufrieden. Und dankbar. Und freue mich, sagte ich das schon?





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...