Handykette selber machen, trendy & einfach | DIY

Enthält Werbung für Plessmann Endlosleder*

Kennt ihr DAS neue It-Piece für Social Media Nutzer? Die Handykette! Man sieht sie immer mehr und erst dachte ich: Ernsthaft? Muss das sein? Muss man das haben? Nö!


Dann war ich mit meinem Hund Lilly spazieren und wollte mit dem Handy ein paar Fotos machen. Zum Spazierengehen nehme ich nie eine Tasche mit. Also mussten Hausschlüssel, Hundeleine und Handy irgendwo untergebracht werden, wo sie nicht verloren gehen können. Da dachte ich zum ersten Mal, dass so eine Handykette vielleicht nicht die blödeste Idee ist. 

Die nächste Gelegenheit kam, als ich auf einem Flohmarkt war. Ich hatte mein Handy auf dem Tisch liegen, weil ich es für mein mobiles EC-Terminal benötige. Ständig hatte ich im Kopf dass es mir hoffentlich nicht geklaut wird. Und wieder kam mir die Handykette in den Sinn und der Gedanke, mich mal damit zu beschäftigen.

Sicher habt ihr jetzt alle ähnliche Situationen im Kopf, bei denen man so eine Handykette ganz gut gebrauchen könnte. Also habe ich mich damit beschäftigt. Die kaufbaren Modelle waren mir aber nicht stylisch genug oder sie waren es, aber ich war nicht bereit, den Preis zu bezahlen. Also selber machen!

Überraschenderweise war es dann ganz einfach. Wollt ihr auch?


Eines noch vorab: Welche Farbe ihr für eure Lederbänder und Samtbänder wählt, ist völlig eurem Geschmack überlassen. Auch die Farbe oder die Materialqualität der einzelnen Materialien hängt von eurem Stil oder eurem Budget ab. Da könnt ihr ganz frei variieren und alles mögliche ausprobieren, wie z. B. einheitliche Farbe oder Material der Bänder, nur ein langes Band ohne zusätzlichen Schmuckanhänger, silberne oder kupferne Endkappen, etc.

Ich wollte meine Handykette etwas hochwertiger und schicker haben. Die von mir verwendeten Materialien verlinke ich euch ganz unten in den Bezugsquellen.

DIY trendy Handykette - einfach & schnell selber gemacht


Folgendes benötigt ihr an Materialien für die gezeigte Kette:
  • Handyhülle aus Silikon, passend zu eurem Mobiltelefon
  • 1 m Lederband, 4 mm
  • 0,5 m Samtband, 4 mm
  • 10 cm Band
  • 2 Endkappen, passend für 4 mm
  • 1 Federring, passend für 4 mm
  • 2 große Biegeringe, min. 5 mm Durchmesser
  • 1 kleiner Biegering
  • 1 Schmuckanhänger
Zusätzlich benötigt ihr noch folgendes zur Hand haben:
  • eine Schere
  • Biegezange/ Schmuckzange
  • Schmuckkleber
  • Maßband oder Lineal

Als erstes habe ich das Lederband auf 80cm und das Samtband auf 40cm gekürzt. Dann habe ich das Band in der Hälfte zerteilt und die Biegeringe damit in den unteren Öffnungen der Handyhülle damit befestigt (siehe Foto 1 rechte Seite), doppelte Knoten und kurz abgeschnitten und schon ist die Haltervorrichtung angebracht.
Als nächstes habe ich das Samtband durch die Ringe gezogen (siehe Foto 2 rechte Seite). Dann werden die Enden jeweils mit den Verschlüssen versehen. Eine Endkappe mit einem Tropfen Schmuckkleber füllen und das Ende des Samtbandes sanft hinein drücken. Das Gleiche mit einem Ende des Lederbandes machen. Dann die beiden Endkappen mit dem kleinen Biegering verbinden und den Schmuckanhänger daran befestigen (siehe Foto 3 rechte Seite).
Jetzt ist man schon fast fertig. Jetzt nur noch das andere Ende des Samtbandes mit dem anderen Ende des Lederbandes verbinden. Dazu die Endkappen des Federrings mit je einem kleinen Tropfen Schmuckkleber füllen und die Ende darin befestigen (siehe Foto 4 rechte Seite).


Dann den Kleber in Ruhe antrocknen lassen und noch ein paar Stunden könnt ihr eure Handykette schon benutzen.
Euer Handy in die Silikon-Hülle einpassen und fertig ist eure super schöne und trendige Handyhülle!



Wenn ihr alle Materialien zusammen habt, benötigt ihr für das Basteln der Handykette maximal 10 Minuten, zzgl. Zeit zum Aushärten des Klebers. Und ruck zuck seit ihr mit euerem schönen Social Media It-Piece ausgestattet.


Mir hat es richtig Spaß gemacht und ich freue mich schon darauf, mein Handy jetzt schön auszuführen. Vielleicht wäre das DIY auch etwas für euch? Oder als trendy Geschenk für jemand anderen?

Ein kleiner Tipp: Statt großer Biegeringe für die Halterung empfehlen sich auch Ösen ohne Öffnung. Die sind noch ein klein wenig stabiler.

Viel Spaß beim Nachmachen!


Bezugsquellen:
Handyhülle aus Silikon über Amazon
Makramee Band über Perlengroßhandel
Biegeringe, ähnlich über Silber für Schmuck
Schmuckanhänger, ähnlich über Silber für Schmuck


*Kooperationspartner


Kräutersalz einfach selber machen | DIY

Vom letzten Mallorca Urlaub habe ich mir ein ganz tolles Gewürzsalz mit mediterranen Kräutern vom Markt in Sineu mitgebracht. Das Kräutersalz war so toll und passte perfekt zu gebratenem Fleisch oder ofen-gebackenem Gemüse. Als Würze im Salat oder manchmal auch einfach nur pur zu Olivenöl und Brot. Der Duft weckte so schöne Erinnerungen, so dass wir es ganz schnell verbraucht hatten. Und nu?


Einfach selber machen!


Ich habe mir gedacht, dass kann ich vielleicht auch und einfach mal losgelegt. Die Zutaten waren schnell besorgt und das Kräutersalz im Handumdrehen fertig gestellt. Das Ergebnis hat mich so überrascht, dass ich es gerne mit euch teile.


Kräutersalz - schnell & einfach hergestellt


Zutaten:
  • grobes Meersalz
  • Basilikum, gerebelt
  • Oregano, gerebelt
  • getrocknete Tomatenflocken
Die Zutaten bekommt man in fast jedem gut sortierten Supermarkt und/oder kann sie sogar online bestellen. Wenn die Tomatenflocken zu grob sind, kann man sie noch ein wenig zerkleinern, so dass die Mischung feiner wird. Alle Zutaten in einer Schüssel zusammenfügen und gut miteinander vermischen. Dann in einen passenden Behälter oder ein Glas mit gut verschließbarem Deckel umfüllen. 

Die Menge der einzelnen Zutaten ist dabei nicht so wichtig, sondern richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Wer es aromatischer mag, nimmt mehr Gewürze. Wer es milder mag, eben weniger.


Und schon habt ihr im Handumdrehen ein aromatisches Kräutersalz! Ich finde es sogar so toll, dass ich ein paar hübsche Gläser mit meinem selbst gemischten Gewürzsalz zu Weihnachten verschenken möchte.


Tipp: Einfach alte Gläser sammeln und diese sorgfältig auswaschen und trocknen lassen. Mit eurem selbst kreierten Kräutersalz befüllen und dann zum Fest mit einem Olivenzweig (beim Blumenhändler im Zweifel vorbestellen), einem hölzernen Löffel (gibt es online) einem rustikalen Paketband und einem hübschen Etikett verschönern. Schöne Vorlagen für Etiketten findet ihr z. B. bei Pinterest. 

Und wem die Mischung nicht gefällt oder bekommt, der experimentiert mit anderen Zutaten. Wie wäre es mit z. B. mit Chili oder getrockneten Orangen?

Viel Freude beim Nachmachen!






Deko-Tipps für ein kuschelig gestaltetes Schlafzimmer im Herbst | INTERIOR & DEKO

Enthält Werbung für Roombeez*
Hurra - der Herbst ist da! Genau die richtige Zeit, um mal wieder ein paar Veränderungen vorzunehmen.
Unser Schlafzimmer hatte schon lange mal ein kleines Makeover nötig und ich wollte es gerne für die dunkle Jahreszeit etwas Kuscheliger gestalten. Warme Farben und Accessoires sollten einziehen und für eine gemütlichere Atmosphäre sorgen.



Im Zentrum steht natürlich unser Boxspringbett, welches ich nach wie vor über alles Liebe, weil es einfach so bequem ist und für einen super Schlafkomfort sorgt. Das Grau des Boxspringbettes habe ich als Basis-Farbe gewählt und dazu passende Töne ausgesucht.

Senf- und Cognac-Töne wirken mit Grau edel und warm.

Grau ergänzt sich sehr gut mit den aktuellen Senf- und Cognac-Tönen und wirkt dadurch sehr warm und edel. Ich habe eine einfache Decke über das Fußende gelegt. Durch die Farbe ist sie gleich ein optischer Hingucker und gibt einen gemütlichen Touch. Natürliche Materialien wie Holz und Korb sind eine tolle Ergänzung für diesen Look.




Daher habe ich meinen chinesischen Hocker kurzerhand zum Nachttisch umfunktioniert. Ich habe jetzt zwar keine Schubladen mehr, aber da waren eh immer nur Nasentropfen und Taschentücher drin und so ist es jetzt aufgeräumter und viel schöner.




Ich mag die antike Anmutung des Hockers sehr und ich finde, dass sie sich ausgezeichnet mit dem schlichten und etwas konservativen Stil unseres Boxspringbettes ergänzt. Auch die Nachttischlampe im Industrie-Style bricht den Stil noch einmal und sorgt für weniger Strenge und Perfektion.

Körbe als Aufbewahrung für Decken und Kleinigkeiten nutzen

Der wunderschöne Korb ergänzt mein kleines Ensemble ganz prima. In ihm haben kuschelige Decken und Kleinigkeiten Platz, die optisch ein wenig "versteckt" sind, wie z.B. meine Taschentücher. Der Korb wirkt dekorativ und unaufdringlich, ist praktisch und rundet das gemütliche Gesamtbild ab. 



 Apropos Bild ... Warum Bilder immer an die Wand hängen?

Große Leinwände und Bilder eignen sich ganz hervorragend als Hintergrund-Deko.

Meine selbst bemalte große Leinwand und der große Design-Print wurden von mir einfach auf den Boden gestellt (siehe erstes Foto). Ein kleiner Print steht noch auf dem Rückenteil des Boxspringbettes. Die Kombination aus Groß und Klein finde ich gerade spannend und das unkonventionelle Arrangement wirkt so noch viel interessanter, ohne große Mühe und Aufwand.




Auch im Boxspringbett darf es etwas Gemütlicher werden. Mehrere Kissen der gleichen Farbfamilie sorgen für noch mehr Behaglichkeit und mit einem Kuschelpartner wie meiner Lilly und einer guten Lektüre kann man es sich schon einmal im Boxspringbett gemütlich machen. Ach ja, so ein kalter Herbstsonntag im Bett kann schon schön sein, oder?


 


Wie wäre es mit einem Tablett, beladen mit ein paar leckeren Keksen oder einem Stück Kuchen und einem köstlichen Chai-Latte oder Milchkaffee dazu? Auf dem schönen Tablett ist alles auch optisch schön arrangiert und ein paar Blätter oder Blümchen und eine schöne Duftkerze oder ein Teelicht passen auch noch drauf.

Noch mehr Bilder zum Styling und Deko-Tipps findet ihr bei Roombeez! Schaut doch mal rein!




Bezugsquellen (inkl. Affiliate Links):
Bloomingville Korb
Blomus Tablett
*Kooperationspartner